360°-Rundgang durch die Galerie

Kröner, Karl

(* 1887, † 1972)

Karl Kröner besuchte 1904-1907 die Kunstgewerbeschule, 1910-1912 die Akademie in Dresden, Schüler von Oskar Zwintscher, Carl Bantzer und Gotthard Kuehl,. Seit 1909 auf Ausstellungen vertreten, u.a. in der Dresdner Galerie Arnold und in der Chemnitzer Kunsthütte (1921 u. 1923) Mitglied der Künstlergruppe „Die Sieben“. Wichtig waren für Karl Kröner lange Reisen durch Deutschland und Holland sowie zwei Aufenthalte in Italien (1923 u. 1924) Seit der Sonderbund-Ausstellung in Köln 1912 beschäftigte ihn vor allem die Auseinandersetzung mit Cezanne. In den Aquarellen der frühen Zeit fand der Künstler zu einer eigenen, wesentlich von Architektonik und Rhythmik der Komposition getragenen Auffassung. Kröner war hauptsächlich in Radebeul ansässig, Arbeiten von seiner Hand werden in Museen und Privatsammlungen bewahrt.

«zurück zur Übersicht

Hausecke in Radebeul
Hausecke in Radebeul - verkauft